Firmen aus Ungarn werben erfolgreich für Arbeitskräfte in Deutschland

Deutsch- Ungarisches Karriereforum in Düsseldorf

Für viele Unternehmen in Ungarn wird die Beschaffung von qualifiziertem Personal zunehmend zu einer Herausforderung. Mit dem „Deutsch- Ungarischen Karriereforum“ soll die „stille Reserve“ der im Ausland lebenden zahlreichen Ungarn zur Abmilderung des Fachkräftemangels in Ungarn mobilisiert werden.

Das Kennenlernen konkreter Stellenangebote, die Möglichkeit der direkten Kontaktaufnahme mit den HR-Abteilungen und die Chance der persönlichen Konsultation sind für im Ausland lebende Ungarn bezüglich einer möglichen Rückkehr in ihre Heimat wertvolle Impulse, die einen Entscheidungsprozess begünstigen. Weitere relevante Aspekte sind das hohe Wirtschaftswachstum, niedrige Lebenshaltungskosten, ein sowohl für Arbeitnehmer als auch für Arbeitgeber günstiges steuerliches Umfeld, die Maßnahmen der ungarischen Regierung zur Unterstützung von Familien sowie das Gefühl der Zugehörigkeit und die Nähe zu Verwandten und Freunden.

Die Entscheidung, in die Heimat zurückzukehren, ist zumeist komplex und hängt u.a. auch von mehreren persönlichen Faktoren ab. Jedoch sind attraktive Stellen- oder sogar Karriereoptionen für die im Ausland lebenden Ungarn mit internationalen Erfahrungen und Beziehungen von großer Bedeutung.
Im Rahmen des vom ungarischen Generalkonsulat, HIPA (Hungarian Investment Promotion Agency), der Deutsch-Ungarischen Industrie- und Handelskammer sowie von Fischer HRM am 13. Februar 2019 veranstalteten Deutsch-Ungarischen Karriereforums sollte ein Dialog zwischen Arbeitgebern aus Ungarn und in Westdeutschland lebenden ungarischen Arbeitnehmern initiiert werden. Ziel des Forums waren die Schaffung einer Kommunikationsplattform und die Ermöglichung des direkten Austausches zwischen den nach Düsseldorf angereisten führenden HR-Persönlichkeiten von Unternehmen aus Ungarn und den in Deutschland lebenden ungarischen Arbeitnehmern.
Für viele Unternehmen in Ungarn wird die Beschaffung von qualifiziertem Personal zunehmend zu einer Herausforderung. Die „stille Reserve“ der im Ausland lebenden zahlreichen Ungarn könnte Abhilfe schaffen und birgt zudem interessante Potentiale für beide Seiten. Laut Statistiken beläuft sich die Zahl der in Deutschland lebenden Ungarn auf mehr als 200.000.
Im Fokus des Düsseldorfer Karriereforums stand diesmal die Autoindustrie. Unternehmen wie Audi Hungária Zrt, Mercedes-Benz Manufacturing Hungary Kft., Kirchhoff Automotive, SMP Kecskemét, ZalaZone, Siemens Zrt., Siemens Mobility Kft., Evosoft Hungary Kft und Hauni Hungária präsentierten ihre Stellenangebote. Das Event besaß den Charakter einer Konferenz mit integrierter Stellebörse. Im ersten Teil gab László Farkas, EURES Koordinator International des ungarischen Finanzministeriums, einen Überblick über den Arbeitsmarkt in Ungarn, referierte über die Entwicklung des Lohnniveaus und über die Maßnahmen der Regierung zur Unterstützung von Arbeitgebern und Arbeitnehmern.
Das Forum verzeichnete etwa hundert Teilnehmer und wurde sowohl von den Arbeitgebern, wie auch von der Zielgruppe der Arbeitnehmer als erfolgreich bewertet. Das Konzept kann somit für weitere ähnliche Events erfolgreich umgesetzt werden.
„Wir führten außerordentlich gute und interessante Gespräche, der Großteil der Interessenten berichtete offen über seine Motive bezüglich einer Rückkehr, die in vielen Fällen durch familiäre und kulturelle Hintergründen zu begründen waren. Positive Erfahrung bedeutete für uns ebenfalls, dass die potentiellen Arbeitnehmer eine große Offenheit in Sachen Mobilität besaßen und bereit waren, auch in anderen Städten als dem Geburtsort oder dem letzten ungarischen Wohnort zu arbeiten. Anhand des Karriereforums in Düsseldorf wird unser Unternehmen voraussichtlich bald mit neuen Mitarbeitern erweitert werden können. Wir hoffen, dass weitere Events dieser Art stattfinden werden, die Teilnahme war ein wertvolles Investment in die Zukunft unseres Unternehmens.“  – meldete einer der teilnehmenden Arbeitgeber zurück.
„Wir möchten uns recht herzlich dafür bedanken, dass Sie den im Ausland lebenden Ungarn solche Möglichkeiten eröffnen. Wie die Entscheidung einer Ausreise, ist der Entschluss zurückzukehren auch nicht leicht. Jedoch planen viele von uns diesen Schritt in letzter Zeit. Hierzu haben wir äußerst nützliche Informationen erhalten…“ – so eine potentielle, womöglich bald erneut in Ungarn tätige Arbeitnehmerin.